Wissen schafft Compliance

Wie lassen sich Compliance Systeme wirksam in Organisationen implementieren? Was führt Individuen oder ganze Organisationen zur Missachtung von Regeln, Ethik und Moral? Welche Rollen spielen menschliches Verhalten und Unternehmenskultur? Fragen wie diese beschäftigen Forschungsinstitutionen, Unternehmen und Beratungshäuser. In der Rubrik Studies & Whitepapers präsentieren wir ihre Studien und Whitepapers in multi-medialem Format.

Knowledge creates Compliance

How can effective Compliance Management Systems be implemented in organizations? What leads individuals as well as entire organizations to infringe rules or ethical and moral principles? Which role does the human factor play and the corporate culture? Research institutes, enterprises and consultancies look into these and related questions. In our section Studies & Whitepapers we publish their studies and whitepapers in a multimedia format.

Studie ”Steuerrad Unternehmenskultur”

Warum tun sich viele Unternehmen in Deutschland so schwer mit notwendigen Veränderungen wie der digitalen Transformation oder der Agilisierung?

Ist die eigene Unternehmenskultur vielleicht der Bremser solcher Veränderungen?

Mit der Studie „Steuerrad Unternehmenskultur“ bitten Competence4Change und meerdesguten BRAND IDENTITY derzeit alle Kulturverantwortlichen in deutschen Unternehmen um ihre Meinung zur Bedeutung der eigenen Unternehmenskultur für den Erfolg des Unternehmens und zu deren Beurteilungs- und Steuerungsmöglichkeiten.

Mittlerweile liegen erste hochinteressante Ergebnisse vor, die vermuten lassen, dass der Aspekt Steuerungsmöglichkeit in der Unternehmensführung noch deutlich unterschätzt wird: Zwar ist für 90% der Befragten der Einfluss der eigenen Unternehmeskultur auf den Erfolg des Unternehmens hoch bis sehr hoch. Aber nur knapp 30% der Unternehmen nutzen Methoden, mit denen sie die eigene Kultur beurteilen, bewerten und schließlich auch beeinflussen können. 

Ihre Meinung ist gefragt. Hier können Sie an der Studie teilnehmen: https://www.surveymonkey.de/r/Steuerrad  – Und auf dem Compliance Channel halten wir Sie auch weiterhin zu allen News der Studie auf dem Laufenden.

Der Compliance Channel begleitet die Forschungsstudie des Instituts für Corporate Governance der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Das Institut für Corporate Governance der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen mit den Projektbeteiligten Prof. Dr. Katja Gabius, Prof. Dr. Stefan Marx, Prof. Dr. Heike Mayr-Lang und Prof. Dr. Frank Reinhardt erhebt derzeit eine Forschungsstudie zum Thema der faktischen Umsetzung der Corporate Governance in den Unternehmen der öffentlichen und privaten Hand. Kernelemente der Studie sind dabei

  • das Interne Kontrollsystem,
  • das Risikomanagement,
  • das Compliance Management sowie
  • das Interne Revisionssystem.

Untersucht wird vor allem deren Wechselwirkung mit der Geschäftsführung, Aufsichtsgremien, institutionellen Anteilseignern sowie externen Überwachungsinstitutionen wie Wirtschaftsprüfer.

Zielsetzung der Studie ist es, eine Status Quo Feststellung über die Corporate Governance zu etablieren. Auf Basis der generierten Daten sind dadurch Aussagen über die aktuelle Anwendung und insbesondere über die künftigen Gestaltungsvarianten der Corporate Governance möglich. Die Studienergebnisse finden Sie im Anschluss hier auf dem Compliance Channel. Haben Sie Interesse an der Studie teilzunehmen? Klicken Sie hier. 

 

Healthcare & Life-Sciences Studie – Hier sind die Ergebnisse!

Wie handhaben Organisationen des Bereichs Healthcare interne Regelungen (z.B. Behandlungs-Checklisten) und welche Auswirkungen haben diese auf die Produktivität? Gemeinsam mit Ancoreage Management Partners haben wir es herausgefunden.

Die wichtigsten Erkenntnisse auf einen Blick:

  1. Interne Regelungen werden von Mitarbeitern deutlich mehr genutzt als meist vermutet.
  2. Die Anzahl an internen Regelungen wird in den kommenden Jahren um ein Vielfaches ansteigen.
  3. Der Mehrwert von internen Regelungen wird von Mitarbeitern i.d.R. nicht wahrgenommen.
  4. Konsequenzen für Abweichungen von internen Regelungen werden nicht transparent und konsequent gehandhabt.
  5. Oft besteht eine „Abstimmungskluft“ zwischen zentralen und lokalen Einheiten.
  6. Die Befragten sind unzufrieden mit der inhaltlichen und strukturellen Aufbereitung von internen Regelungen.
  7. Ein bereinigtes Regelungswesen würde den Teilnehmern beträchtlich dabei helfen, Zeit zu sparen und ihre Arbeit effizienter zu verrichten.

Die Ergebnisse des letzten Jahres finden Sie in unserem Feature “Stimmen zum Studienthema ‘Regelungen’ “.

Alle Studienergebnisse der Healthcare & Life-Sciences Studie finden Sie hier.